Hilfe für Kinder

Spenden helfen!

Rückblick 2014 - Projektplanungen für 2015

„Hilfe für Kinder“ unterstützt seit 1990 Kinderheime, Betreuungseinrichtungen für behinderte und benachteiligte Kinder, Straßen- und Romakinder, Kinderkliniken und bedürftige Familien in Temesvar / Rumänien und im Kreis Timis durch konkrete Projekte, monatliche Zuwendungen oder Einzelhilfen mit dem Ziel, die Lebenssituation benachteiligter Kinder dauerhaft zu verbessern oder Hilfe in Notsituationen zu leisten.

Not leidende Familie in einem Dorf

Die meisten Spenden erhalten wir über unseren deutschen Verein „Hilfe für Kinder e.V." Heinsberg. Die Vorsitzenden Klaus Wuppermann und Susanne Schneiders verwalten das Spendenkonto und stellen die Spendenbescheinigungen für das Finanzamt aus. Petra Kaiser hat unsere Homepage www.hilfe-fuer-kinder.de erstellt und aktualisiert sie regelmäßig.

Ich (Mechtild Gollnick) lebe seit 23 Jahren in Temesvar, gebe die Spenden gezielt dorthin weiter, wo sie am dringendsten benötigt werden, kontrolliere ihre Verwendung und berichte den Sponsoren, wem ihr Geld zugute kam. Mein Mann Hubertus Gollnick hat diese Hilfstätigkeit aufgebaut, und ich führe sie seit seinem Tod (Dez.2004) allein weiter.

Jede Spende erreicht die Bedürftigen zu 100%. Es wird nichts für Verwaltungskosten abgezogen.

 
Hilfe für Not leidende Familien mit Kindern:

Die Unterstützung von bedürftigen Familien wurde mir in den letzten Jahren immer wichtiger, weil ich immer wieder erlebe, dass viele Familien ihre Kinder nicht ausreichend versorgen und ihre Armut aus eigener Kraft nicht überwinden können. 2014 bin ich z.B. diesen Familien begegnet:

Arme rumänische Kinder

 

  • Familie T., die verzweifelt war, weil ein Kind schwer krank war und sie kein Geld  für die dringende Operation hatte;
  • Familie M., deren Kinder ich im Dezember in ihrem Hof in einfachen Plastiksandalen antraf, weil sie keine festen Winterschuhe besaßen;
  • der jungen Mutter B., die kein Geld für Brennholz hatte und mit ihrem Kleinkind bei Nachbarn Unterschlupf suchen mussten, damit sie beide in ihrer kalten Wohnung nicht krank würden;
  • Familie S., die in ihrem Zimmer Schüsseln aufstellen musste, um das Regenwasser aufzufangen, das an mehreren Stellen durch das undichte Dach tropfte;
  • Familie L., die mit ihren beiden Kleinkindern in einem kleinen, niedrigen Schuppen lebt, weil sie sich keine bessere Wohnung leisten kann.

 

Lebensmittel, eine große Hilfe für arme Familien!

 

Viele bitter arme Familien waren erleichtert, wenn ich ihnen mit Spenden helfen konnte, Lebensmittel, Kleidung, Schuhe, Schulmaterial, Medikamente oder Brennholz zu kaufen oder ihre Mietkosten oder Stromrechnung etc. zu bezahlen.

Andere Familien waren dankbar für eine Unterstützung für Baumaßnahmen oder größere Anschaffungen, die sie aus eigener Kraft nicht bewältigen konnten, z.B.:

 

Dankbar für eine Brennholzspende!

  • Baumaterial für Renovierungen oder Anbauten (8 Fam.)
  • Erneuerung von Dächern (5 Fam.)
  • Öfen (9 Fam.)
  • Betten, Schränke oder Gasherde (10 Fam.)
Auch 2015 benötigen Not leidende Familien mit Kindern dringend Hilfe.

 
Ausbildungsförderung für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien:
Es ist mir seit vielen Jahren ein großes Anliegen, Kinder und Jugendliche, die lernen möchten, dabei zu unterstützen. Mit guter Ausbildung finden sie später leichter Arbeit und können genug Geld verdienen, um die Armut, in der sie leider aufwachsen müssen, zu überwinden. Viele Sponsoren haben dankenswerterweise 2014 benachteiligte Kinder und Jugendliche bei ihrer Ausbildung unterstützt:

Trainingsanzüge, Turnschuhe, Ranzen..

  • 27 Kinder durch Kindergartengebühren;
  • etwa 300 Kinder mit Schulmaterial;
  • 15 Dorfjugendliche mit Fahrtkosten zu weiter führenden Schulen in Temeswar;
  • 5 Mädchen mit Internatskosten;
  • 5 Schüler/innen in Berufsfachschulen mit Zuschüssen zu den Schulgebühren;
  • 8 Student/innen mit regelmäßigen oder gelegentlichen Studienhilfen und 3 mit Laptops.


Ausbildungsförderung ist auch 2015 ein Schwerpunkt meiner Hilfe.

   

Finanzhilfen für Kinder- und Tagesheime, Klinikstationen und Kindergärten:

In den staatlichen Heimen ist die Grundversorgung der Kinder weitgehend gesichert. Die Kinderheime in privater Trägerschaft benötigten mehr Hilfe, da sie sich fast ausschließlich durch Spenden finanzieren müssen. Da die Kinder und Jugendlichen hier sehr individuell und liebevoll betreut und gefördert werden, unterstütze ich diese Heime gern.

Mittagessen in einem Tagesheim

2014 habe ich 6 staatliche und 4 private Kinderheime unterstützt, v.a. für eine gesündere Verpflegung, Ausbildungshilfen und Abwechslung und Freude in Freizeit und Ferien.

 

Folgende Projekte bewähren sich schon seit vielen Jahren und wurden auch 2014 mit Spenden gefördert:

Fahrräder für die neue Lehrwerkstatt

  • Bessere Verpflegung der Kinder in 4 Heimen, 4 Tagesstätten, 2 Stationen der Kinderklinik, 1 Kinderkrippe, 2 Kindergärten und 1 Suppenküche für Straßenkinder;

  • Schulmaterial, Mal- und Bastelsachen;
  • Teilnahme an Klassenfahrten und Abschlussfeiern;
  • Bekleidung und Schuhe;
  • 9 Kochkurse für Heimjugendliche;
  • neu:   Einrichtung einer Fahrradwerkstatt für Heimjugendliche im Kinderheim in Lugoj;
  • Freizeitaktivitäten, Spielfeste, Ausflüge und Ferienlager;
  • Feiern und Geschenke zu Weihnachten und Ostern.

 

Alle Projekte werden auch 2015 gefördert.

 

In Tagesheimen werden Kinder aus sozial schwachen Familien nach der Schule betreut (Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, basteln und spielen). 4 Tagesheime erhielten Geld für Lebensmittel, Schulmaterial und Freizeitaktivitäten.

Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder

Die beiden Hausaufgabenhilfen in Teremia Mica und Bencecu de Jos bestehen erfreulicherweise weiter. In Teremia Mica haben 2 Lehrerinnen die Betreuung gegen ein geringes Honorar übernommen, in Bencecu de Jos arbeiten weiterhin 3 Studentinnen aus Temeswar ehrenamtlich. Die Kinder kommen gern und zahlreich, weil die Betreuerinnen Zeit und Geduld für sie haben und sie – in beiden Dörfern – anschließend mit Butterbroten belohnt werden.

Lernförderung für Romakinder

Auch die Lernförderung für Romakinder geht weiter. 2014 wurden 3 Lerngruppen mit Schulmaterial, Schuhen, Winterjacken und Obst etc. unterstützt.

Die Finanzhilfen für Tagesheime, Hausaufgabenbetreuungen und Lernförderungen werden 2015 fortgesetzt.


Das neue Sozialzentrum in Bencecu de Jos wurde weiter gebaut. Sponsoren haben mit großen Geld- und Materialspenden und ehrenamtliche Helfer aus Holland mit Arbeitskraft und Fachwissen dabei geholfen. Inzwischen sind die Wände innen verputzt und außen isoliert, Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen verlegt und die Heizung installiert. Dieses große Projekt haben Sponsoren von „Hilfe für Kinder“ 2014 mit 7.500 Euro sehr gut unterstützt.

Spielfest am Tag des Kindes

Nächstes Jahr geht der Innenausbau weiter, vor allem in den Räumen für die Hausaufgabenhilfe und im Obergeschoss, wo ein Kinderheim entstehen soll.

Es ist noch viel Arbeit und Spendenhilfe nötig.


Meine „Hilfe für Kinder“ in Rumänien ist nur möglich,
weil viele Sponsoren meine Arbeit unterstützen.

Arme Kinder in Rumänien brauchen Hilfe!

Innigen Dank allen Spendern für die großherzige Hilfe und die Freude und Hoffnung, die Sie vielen bedürftigen, kranken, behinderten und benachteiligten Kindern und vielen Familien in Rumänien geschenkt haben! 

 

Mechtild Gollnick

 

Darauf können sich alle Spender verlassen:

  • Jede Spende wird ohne jeden Abzug für soziale Zwecke verwendet.
  • Konkrete Wünsche und Zweckbestimmungen werden strikt beachtet.
  • Jeder Spender erhält von mir einen Verwendungsnachweis und von unserem deutschen Verein „Hilfe für Kinder e.V.“ Heinsberg eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt.


Viele weitere Informationen im Internet:
www.hilfe-fuer-kinder.de

„Hilfe für Kinder e.V.“ Heinsberg

Spendenkonto: Postbank Köln

IBAN: DE28 3701 0050 0071 6505 08

BIC: PBNKDEFF

Einige unterstützete Projekte - einfach auf das Bild klicken!
 
 
Aktuelle Seite: Home Archiv Rückblick 2014 - Projektplanungen für 2015