Hilfe für Kinder

Spenden helfen!

Rückblick 2016 - Projektplanungen für 2017

 „Hilfe für Kinder“ ist seit 1990 in Temeswar / Rumänien und im Kreis Temesch aktiv und unterstützt Kinderheime, Tageseinrichtungen und Lernförderprojekte für benachteiligte Kinder, Kindergärten, Stationen der Kinderkliniken und sozial schwache Familien durch konkrete Projekte, monatliche Zuwendungen oder Einzelhilfen mit dem Ziel, die Lebenssituation bedürftiger Kinder dauerhaft zu verbessern oder Hilfe in Notsituationen zu leisten.

Gut gerüstet für den ersten Schultag


Die meisten Spenden erhalten wir über unseren deutschen Verein „Hilfe für Kinder e.V." Heinsberg. Die Vorsitzenden Klaus Wuppermann und Susanne Schneiders verwalten das Spendenkonto und stellen die Spendenbescheinigungen für das Finanzamt aus. Petra Kaiser hat unsere Homepage www.hilfe-fuer-kinder.de erstellt und aktualisiert sie regelmäßig.

Ich (Mechtild Gollnick) lebe seit 25 Jahren in Temeswar, gebe die Spenden gezielt dorthin weiter, wo sie am dringendsten benötigt werden, kontrolliere ihre Verwendung und berichte den Sponsoren, wem ihr Geld zugute kam. Mein Mann Hubertus Gollnick hat diese Hilfstätigkeit aufgebaut, und ich führe sie seit seinem Tod (Dez.2004) allein weiter.

 

Jede Spende erreicht die Bedürftigen zu 100%. Es wird nichts für Verwaltungskosten abgezogen.

 
Hilfe für Kinderheime, Tageseinrichtungen, Kindergärten und Klinikstationen:

Orangen für die Kindergartenkinder im Dorf Nerau

Folgende Projekte, die sich seit Jahren bewähren, wurden auch 2016 unterstützt:

  • Verpflegung der Kinder in 5 Heimen, 4 Tagesstätten, 2 Stationen der Kinderklinik, 1 Kinderkrippe und 2 Kindergärten;
  • Hausaufgabenhilfen für lernschwache Schulkinder in 2 Dörfern und für Romakinder in Temeswar;
  • Schul-, Mal- und Bastelsachen;
  • Bekleidung und Schuhe für Heimkinder;
  • Freizeitaktivitäten, Spiel- und Sportfeste, Geburtstagsfeiern, Ausflüge, Ferienlager;
  • kleine Geschenke, Obst und gemeinsames Essen zu Ostern und Weihnachten;
  • 9 Kochkurse für Heimjugendliche zur Vorbereitung auf ein selbständiges Leben nach der Heimentlassung;
  • Unterstützung von heimentlassenen Jugendlichen in „Betreuten Wohnungen“.

Gut gerüstet für den ersten Schultag

Radtour entlang der Bega in Temeswar

 

Alle Projekte werden auch 2017 weiter gefördert!


Ausbildungshilfen für bedürftige Kinder und Jugendliche:

In Rumänien lebt fast die Hälfte der Kinder an der Armutsgrenze. Eine gute Bildung ist entscheidend, um ihnen zu besseren Chancen für ihre Zukunft zu verhelfen.
Es war mir daher auch 2016 ein Herzensanliegen, benachteiligte Kinder und Jugendliche bei ihrer Ausbildung zu unterstützen:

  • Gebühren für den Ganztags- oder Wochenkindergarten (für 37 Kinder);
  • Schulmaterial für etwa 300 Kinder und Jugendliche;
  • Logopädiestunden für ein Kind mit Hörschwächen;
  • Fahrt- oder Internatskosten für 13 Jugendliche aus Dörfern;
  • Nachhilfeunterricht, v.a. vor wichtigen Prüfungen;
  • Schulgebühren für 7 Jugendliche für ihre 3-jährige Berufsausbildung oder kurze Ausbildungskurse;
  • Stipendien oder Studienhilfen für 5 Student/innen.

 

Viele bedürftige Kinder erhielten Schulmaterial

 

Diese Förderung ist auch 2017 dringend nötig..


2 große Projekte wurden 2016 dank der Hilfe von Sponsoren fertig gestellt und sind sehr hilfreich:

Auffangstelle des Vereins „For help“:

Frau Claudia Radu vom Verein „For help“ leitet seit vielen Jahren ehrenamtlich ein Tagesheim, in dem sie etwa 15 bedürftige Kinder liebevoll betreut und ihnen ein warmes Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben und Anleitung beim Basteln bietet. Dafür stand ihr leider nur ein kleiner Raum zur Verfügung.

Endlich mehr Platz für die Hausaufgaben im Tagesheim 'For help'

2015 konnte der Verein mit Spenden ein kleines Nachbarhaus kaufen, das 2016 gründlich renoviert wurde (neues Bad, Heizung, Elektroleitungen, Fußböden, Spielhof, neuer Dachstuhl, zusätzlicher Mansardenraum). Jetzt hat Frau Radu mehr Platz für die Betreuung, kann die Kinder nach Altersgruppen trennen und gezielter fördern und 3 Mädchen, die von ihren Eltern verlassen wurden, Wohnraum bieten.

 

„Betreute Wohnungen“ für benachteiligte Jugendliche:

Herr Augustin Iuga, der im Dorf Bencecu de Jos ein Sozialzentrum mit Kinderheim gebaut hat und dort lernschwache Kinder und arme Familien betreut, hat in den letzten Jahren in Temeswar mit Eigenmitteln und Spenden ein Haus mit 8 Kleinwohnungen gebaut. 4 davon wurden als „Betreute Wohnungen“ für benachteiligte Jugendliche geplant und im September 2016 von 10 Jugendlichen bezogen.

Jugendliche in den 'Betreuten Wohnungen'


6 Jugendliche kommen aus einem Kinderheim, das im Sommer unerwartet geschlossen wurde. Da die Jugendlichen keine Bleibe hatten, aber weiter in Temeswar zur Schule gehen wollten, hat Herr Iuga in Eile die Wohnungen für sie fertig gestellt. Außerdem wohnen hier 4 Jugendliche aus Bencec, die in Temes-war weiter führende Schulen besuchen und nicht jeden Tag pendeln können.

Die Jugendlichen werden von Herrn Iuga und seiner Tochter Ioana betreut und bei Problemen beraten. Da sie alle noch zur Schule gehen und kein Einkommen haben, wird ihr Lebensunterhalt durch Spenden finanziert.

 

Dafür erbitte ich auch 2017 finanzielle Hilfe.

 

Hilfe für sehr bedürftige Familien:

Auch 2016 halfen Spender vielen armen Familien, dass sie leichter leben konnten:

Brennholz für bedürftige Familien

 

  • 42 Familien erhielten monatliche Patenschaften von 25 – 100 Euro,
  • viele weitere in Notsituationen Lebensmittel oder Geld für Kleidung, Arztkosten, Medikamente, Brennholz, Stromrechnungen etc.
  • Familie G., die noch vor 1 Jahr in großem Elend lebte, konnte ein kleines Haus mit 1 Raum bauen, Familie C. damit beginnen.
  • 2 arme Familien mit behinderten Kindern konnten Badezimmer in ihren Häusern einrichten; so wird die Körperpflege der Kinder viel leichter.
  • Familie B. konnte ihr uraltes Dach erneuern, das bei einem Starkregen undicht geworden war.
  • 19 Familien konnten eine einfache Waschmaschine, einen Ofen oder Kühlschrank kaufen.

 

Familie C. kann endlich bauen!

 

Viele arme Familien benötigen auch 2017 dringend Hilfe.

 

Wie wirksam die Spenden waren, zeigen folgende Beispiele:

  • Familie V. geriet plötzlich in Not, als der Vater operiert werden musste. Er konnte danach einige Zeit nicht arbeiten und erhielt keinen Lohn mehr. Die Mutter brauchte dringend Geld für Lebensmittel, um ihre beiden Kleinkinder zu versorgen.
  • Familie P. baute in ihrem Garten viel Gemüse an, das aber von frei laufenden Ziegen gefressen wurde. Sponsoren gaben ihr Geld für einen Zaun, mit dem sie ihr Grundstück schützen konnte.
  • Arme Familien in Bencec wollten ihre Kinder in den Kindergarten schicken, konnten aber die 13 Euro für die Voruntersuchungen nicht aufbringen. Zum Glück haben Sponsoren die Kosten übernommen.

Eine Waschmaschine - welche Erleichterung!

 
Meine „Hilfe für Kinder“ in Rumänien ist nur möglich,
weil viele Sponsoren meine Arbeit unterstützen.

 

Ich danke von ganzem Herzen allen Spendern für die Hilfe und Freude, die Sie vielen bedürftigen, kranken, behinderten und benachteiligten Kindern und vielen Familien in Rumänien geschenkt haben!

 

Mechtild Gollnick

 

Arme Kinder in Rumänien brauchen Hilfe!

Darauf können sich alle Spender verlassen:

  • Jede Spende wird ohne jeden Abzug für soziale Zwecke verwendet.
  • Konkrete Wünsche und Zweckbestimmungen werden strikt beachtet.
  • Jeder Spender erhält von mir einen Verwendungsnachweis und von unserem deutschen Verein „Hilfe für Kinder e.V.“ Heinsberg eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt.


Viele weitere Informationen im Internet:
www.hilfe-fuer-kinder.de

 

„Hilfe für Kinder e.V.“ Heinsberg

Spendenkonto: Postbank Köln

IBAN: DE28 3701 0050 0071 6505 08

BIC: PBNKDEFF

Einige unterstützete Projekte - einfach auf das Bild klicken!
 
 
Aktuelle Seite: Home Rückblick 2016 - Projektplanungen für 2017